31Aug

Restaurantvorstellung: Twenty in Kikinda

Das erste Restaurant, das ich euch vorstellen möchte heißt Twenty und ist im Zentrum von Kikinda, einer Kleinstadt im Nordosten Serbiens. Meine Erwartungen an das Lokal waren nicht zuletzt wegen der vielen guten Bewertungen auf deren facebook-Seite hoch.

Kikinda ist eine kleine Stadt, ca. 35km vom Heimatort meiner Eltern entfernt. Dort wohnt eine meiner besten Freundinnen und ihre Familie, ihr Sohn ist mein Patenkind und weitere Freunde. Seit 1998 bin ich jedes mal, wenn ich nach Serbien reise auch bei ihr. Und seitdem haben wir uns wirklich durch super viele Imbisse und Bäckereien gefuttert. Da ich diesmal zusammen mit meinem Mann in Serbien war, habe ich vorab super viele Restaurants und Cafes gegoogelt die ich ihm zeigen und wir zusammen ausprobieren können.

Für das Twenty haben wir uns in Kikinda entschieden, weil mir ums Verrecken der Name von einem Burgerladen nicht eingefallen ist, den ich bei Tripadvisor gesehen hatte. Meine Freundin meinte es gäbe im Zentrum von Kikinda ein neues Restaurant und Hotel, das super gute Bewertungen habe und dass wir das doch ausprobieren könnten. Und es sei mal etwas ganz anderes als die Grillhäuser und Burger- und Pizzaläden die es sonst so in der Stadt gäbe. Klang spannend, mal etwas anderes.

Gesagt, getan. Was uns erwartete, war ein wirklich wunderschönes Restaurant mit einem Ambiente, was Ambiente mit jeder Großstadt der Welt mithalten könnte. Ich möchte mich vorab bei euch für die schlechten Bilder entschuldigen. Ich hatte gar nicht vor eine Restaurantbewertung zu schreiben, also habe ich nur schnell ein paar Bildchen für meinen Mann gemacht.

Das Restaurant hat eine sehr schöne Terasse mit wirklich gemütlichen Hängekörben. Leider war es etwas zu kühl, also saßen wir drinnen. Das Enterieur ist stylisch, ein karierter Boden, der dem ganzen Laden ein bisschen hippen 50ties Style gibt, alte Vintage-Vitrinen, tolle Accecoires wir ein cooler Spiegel, Lampen, schöne Tische und Stühle und ein offener Pizzaofen haben dazu geführt, dass wir uns wirklich wohl fühlten.

Neu August 2016 3524

unnamed

Eine lustige Lampe.

Neu August 2016 3533

Die Tische waren schön, sauber und ohne Schnörkel mit karierten Tischunterlagen gedeckt. Bevor wir uns entschieden was wir essen würden, bestellten wir für jeden eine Limo. In Serbien gibt es praktisch überall hausgemachte Zitronenlimonade und auf die ist in 99% aller Fälle auch Verlass.

Neu August 2016 3759

Die Limo wurde uns in tollen Einmachgläsern gebracht, die ja gerade überall der letzte Schrei sind und auch ich habe mir im Juni welche bestellt. Leider war sie zu sauer. Und auch kein Obst oder Eiswürfel drin. Keine Ahnung ob das Absicht war, aber es war so sauer, dass ich mir bestimmt 5 EL Zucker reinfüllen musste, bis sie mir geschmeckt hat. Und ich mags ja eigentlich sauer.

Als nächstes haben wir uns dann die Karte angesehen. Diese wurde auf einem Klemmbrett gebracht, war dann aber leider getackert und sahen schon ein bisschen mitgenommen aus. Das Angebot ist wirklich ziemlich groß von Pizza aus dem Steinofen, darunter auch vegetarische, die ich mal lieber genommen hätte. Ansonsten der Klassiker in Serbien – Essen vom Grill. Außerdem kalte und warme Vorspeisen, Pasta, Suppen und Eintöpfe, Bruschetta und Brot aus dem Holzofen und Desserts.

Ich will jetzt gar kein Vegetarier-Plädoyer halten, aber bis auf eine Tomatensuppe, Pizza und einmal Gnocchi mit 4-Käse gab es keine vegetarische Hauptspeise. Für ein Restaurant, dass für sich selbst die Klasse eines Spitzenrestaurants reklamiert ist das natürlich nicht soviel. Da bekommt man in jedem klassischen serbischen Grillrestaurant mehr mit den Beilagen zusammen. Aber auch kein Kindermenü. Das kann natürlich auch mit der Zielgruppe zusammenhängen die man ansprechen will und soll an dieser Stelle kein Kritikpunkt sein.

Leider kannte der Kellner der die Bestellung aufgenommen hat, die Karte nicht wirklich gut, aber das war jetzt nicht so schlimm. Ich kann ja lesen.

Vorspeisen

Wir entschieden uns drei kleine Vorspeisen zu teilen – einmal die Bruschetta mit Champignons und Gorgonzola, dann hausgemachtes Brot aus dem Steinofen und Pommes. Weil ich Pommesüchtig bin. Und ich eigentlich fast immer Pommes essen will. Aber da gibts ja auch Unterschiede. Bestellt haben wir das bei einem anderen Kellner. Wieso auch immer.

Neu August 2016 3748

Nach ca. 25 Minuten kamen dann die Vorspeisen. Die Vorspeisen waren ganz hübsch angerichtet, die Pommes in einem Körbchen, leider nicht sehr knusprig. Das hausgemachte Brot mit Knoblauch war wirklich, wirklich lecker. Die Bruschetta waren okay, die Champignons leider etwas zu ölig und von den Walnüssen kaum etwas zu sehen, aber der Gorgonzola war lecker. Vorspeise also ganz okay, vor allem durch das kööööstliche Brot 🙂

Hauptspeisen

Ich esse zwar weder Fisch noch Fleisch, aber für eine Tomatensuppe war mein Hunger zu groß, Lust auf Pizza oder Gnocchi hatte ich auch nicht. Also entschied ich mich für ein Risotto mit Spinat, Mozzarella und Parmesan und bat den Kellner in der Küche auf die Hähnchenkeulen und die Garnelen die zum Essen gehörten zu verzichten. Meine Freundin entschied sich für die Mlinci Carbonara mit Calamari. (Mlinci sind eine Nudelbeilage die vor allem in Kroatien und Slowenien verbreitet ist. Mehr auch hier) Mein Patenkind war etwas verzweifelt, weil es sich Cevapcici eingebildet hatte und keine Pizza wollte. Also bestellten wir ihm die Cevapi des Hauses mit Paprika, einer süß-sauren Soße, Bacon-Chips und ja keine Ahnung womit.

Als das Essern gebracht wurde, waren wir ziemlich begeistert, weil es wirklich cool angerichtet war. Nur die Cevapcici in der Pfanne ohne jede Beilage irritierten uns etwas, zumal es nur zwei Stück und das teuerste Essen war. An dieser Stelle hätte ein aufmerksamer Kellner das vielleicht erwähnt, zumal wir für ein Kind bestellt haben.

Neu August 2016 3749

Leider war das Essen nach dem Probieren ein absoluter Reinfall. In meinem Risotto, das meines Erachtens nicht mit Risottoreis sondern mit Milchreis zubereitet worden war, waren Garnelen obwohl ich darum gebeten hatte, es vegetarisch zu bekommen. Diese waren ca. 1 cm groß, was jetzt wirklich nichts Besonderes ist. Ich habe sie probiert, sie waren weder gewürzt, noch angebraten. Was gut gewesen wäre, denn der Rest meines Risottos war auch nicht gewürzt und schmeckte eigentlich nur nach saurer Sahne. Essbar waren nur der Parmesan mit dem das Risotto bestäubt war und der Mozzarella. Davon allerdings soviel, dass ich mich frage, wonach genau dieses Risotto schmecken sollte. Außerdem war eine saure Note dabei, so dass ich meinen Teller – und das ist wirklich selten nach 3-4 Bissen einfach stehen gelassen habe und mich über die Paprika in der Cevapcici Pfanne meines Patenkindes hermachte. Meine Freundin die die Mlinci Carbonara bestellt hatte, aß die zwei Cevapi auf, die wohl wirklich gut geschmeckt haben, nachdem sie sie von Paprika, Soße usw. bestellt hatte. Manchmal macht es einfach keinen Sinn, etwas was sonst gut wäre fancy zu machen, wenn damit das ganze Gericht untergeht. Ihre Mlinci hatte sie ebenfalls stehen gelassen, zum einen waren diese viel zu fettig und im Teller fanden sich eine etwas undefinierbare Menge an Seafood, Tintenfische, teilweise noch zäh, dass auch sie entnervt aufgab. Wir wollten nur noch zahlen und gehen. Und dem quengelnden Kinde irgendwo in einem Imbiss etwas zu essen kaufen.

Karte online: http://www.twenty.rs/jelovnik/

Bewertung

Leider hat das Restaurant unsere Erwartungen nicht erfüllt. Gar nicht. Zwar war die Einrichtung sehr schön, die Bedienungen wirkten trotz eines Montag Abends an dem nicht viel los war, etwas überfordert, z.B. bei der Kartenzahlung, als die offenbar Chefin oder Geschäftsführerin sich neben den Kellner stellte und ihn ziemlich unsanft durch die Kartenzahlung führte, anschließend wortlos ging und der arme Junge vergessen hat mir meine Karte zu geben.

Das fand ich irgendwie ziemlich bezeichnend, hätte sie sich kurz vorgestellt und gesagt er sei neu, dann wäre das erstens höflich gewesen und er hätte sich nicht wie der allerletzte Depp gefühlt.

Also trotz einer tollen Einrichtung und schön angerichtetem Essen konnte es den Erwartungen nicht standhalten. Als wir dort ankamen, war ich so begeistert, dass ich meinem Mann Bilder vom Restaurant geschickt habe und meinte, das nächste Mal wenn wir da sind, müssen wir unbedingt hierhin kommen. Leider war das Essen sehr ernüchternd. Ich weiß nicht, ob die Küche einfach einen schlechten Tag hatte. Vor allem bei dem Preis: 3120 Dinar, knappe 26€ ist in einer Stadt wie Kikinda in der über 1/4 der Einwohner Arbeitslos ist und das Durchschnittsgehalt im Juli knapp 15% unter dem Durchschnittsgehalt in Serbien lag (Quelle) ist schon ne Hausnummer der man gerecht werden muss. Man kann nämlich auch in Belgrad im Boheme-Viertel für unwesentlich mehr Geld deutlich besser essen und wirklich satt werden.

Reaktion Twenty: 

Normalerweise schreibe ich keine Bewertungen. Aber irgendwie hat mich das Essen im Twenty so mitgenommen, dass ich das Lokal bei facebook bewertet habe und eine Kritik hinterlassen habe:

„Wunderschöne Einrichtung. Essen leider absolut unter dem Durchschnitt – Preis nicht gerechtfertigt. Das Essen sah auf dem Teller schön aus war leider geschmacklos, nicht gewürzt und von schlechter Qualität. Leider eine Enttäuschung die unsere Erwartungen nicht im geringsten erfüllt hat.

Die Bewertung ist sicherlich nicht nett, es war aber auch leider einfach nicht gut. Und gut gefühlt habe ich mich danach auch nicht. Aber mit seiner Reaktion hat das Restaurant Twenty bei mir irgendwie einen Nerv getroffen und mich nicht zuletzt damit darauf gebracht, dass ich euch in Zukunft Lokale vorstellen möchte:

„Bisher hatten wir mehr als 100 Bewertungen. Nicht nur dass wir bisher keine einzige mit einem Stern bekommen haben, sondern nicht mal nur zwei Sterne und eine Durchschnittsnote von 4,9. Ist es möglich, dass unser Essen und unser Service so schlecht waren, dass sie uns mit einem Stern bewerten?“ 

„Waren Sie das erste mal in unserem Restaurant? 

Die Gäste in unserem Restaurant bisher, waren zahlreiche bekannte Persönlichkeiten, einige der einflussreichsten Menschen in der Region, Menschen die, die ganze Welt gesehen haben. Sie alle waren sich in einer Sache einig: Unsere Dienstleistung ist einwandfrei. 

Aber gut. Offensichtlich kann man es nicht jedem recht machen, auch wenn wir uns bemühen, dies zu schaffen. Wie dem auch sei, danke für Ihr Feedback. Wir werden uns bemühen noch besser zu werden, falls Ihnen das etwas bedeutet. “
https://www.facebook.com/20kikinda/reviews/

Bäm. Das hatte irgendwie gesessen. Jetzt habe ich das Glück wirklich viel zu reisen und auch schon einiges von der Welt gesehen zu haben, in tollen Restaurants in den USA, Japan, Russland und in vielen Ländern Europas gegessen zu haben. Und ich kann ziemlich genau unterscheiden ob mir etwas nicht schmeckt, weil es nicht meinem Geschmack entspricht, oder es einfach nicht gut gewürzt ist und von nicht so mega toller Qualität. Und das war in diesem Fall einfach so.

Aber selbst wenn ich aus dem hinterletzten Bauerndorf käme, hätte ich das Recht ein Restaurant,dass für sich tadellosen Service, der wirklich durchschnittlich aber okay war, und hochklassige Speisen reklamiert, zu bewerten. Denn man muss kein Promi oder einflussreicher Mensch aus der Region sein um gutes Essen als solches zu erkennen. Das fand ich leider als Argument ziemlich daneben.

Es tut mir wirklich leid dass ich dem Restaurant nur einen Stern geben konnte, wahrscheinlich wären zwei besser gerechtfertigt, weil es wirklich hübsch aussah, aber letztlich habe ich einfach nur das Essen bewertet. Und so leid es mir tut, das war nichts. Trotzdem habe ich es auf zwei Sternchen geändert.

Fazit: 

Ich überlege trotzdem, ob wir dem Twenty im nächsten Sommer noch mal eine Chance geben und die Pizza dort probieren, die soll nämlich wirklich ganz gut schmecken. Mal schauen. Ich berichte.

Hier noch die Links zur Website: http://www.twenty.rs/ und zur facebook-Seite https://www.facebook.com/20kikinda/

Hinterlasse einen Kommentar

Ein Kommentar zu “Restaurantvorstellung: Twenty in Kikinda

  1. Caos dragi gusari,

    prvi restoran koj zelim da vam predstavim se nalazi u Srbiji, tacnije u Kikindi. Zove se Twenty i nalazi se u samom centru grada. Priznajem da sam otisla tamo sa visokim ocekivanjima, zato sto lokal na svom sajtu obecava puno a I ocene na fb stranici su im skroz odlicne.
    Link Twenty: http://www.twenty.rs/

    Na sajtu pise sledece:

    „Želeli smo da našem gradu, Kikindi, pružimo mesto koje će spojiti duh i tradiciju starih dana, sa energijom i kvalitetom novog vremena. Zato što znamo da ne vredi žaliti za onim što je bilo. Zato što znamo da treba stvoriti nešto dovoljno kvalitetno i vredno, toliko – da ostane i generacijama koje dolaze nakon nas.

    Tako je nastao Twenty – restoran koji, autentičnim ambijentom i uslugom, našim gostima svakodnevno pruža specifični šarm davnih dana, dana kada se natenane uživalo u ukusima i mirisima domaćinske kuhinje. Negujemo tradiciju i kombinujemo je sa inovacijama. Mirisne đakonije i slasne poslastice pravimo po receptima starih majstora, i šarmantno im dodajemo moderan i uzbudljiv krajnji efekat.

    Tu je i naše Twenty – prenoćište koje iz dana u dan gosti sve one koji čeznu za lepotom i udobnošću. Svaka soba našeg prenoćišta opremljena je s umećem i ljubavlju. Svaka je svetla, prostrana, udobna. I u svaku ćete poželeti da se vratite.

    Dobro nam došli.“

    Mene su time ostavili bez teksta. U Kikindu dolazim vec 18 godina, zato sto u tom gradu, 35km udaljenog od rodnog mesta moga oca zivi jedna od mojih najboljih drugarica, njena porodica, sin, koj je moje kumce i jos par prijatelja. Od kako dolazim svasta smo od klope probale, preko brze hrane, kioska, do lokala sa boljom hranom. Ma da su mene u Kikindi dosad u glavnom poznate gradske pekare ubedile. Ovaj put sam, posto smo muz i ja zajedno dolazili na google trazila razlicita mesta sirom Srbije da mu pokazem i da isprobamo zajedno.

    U Kikindi sam nasla burger restoran ali sam zaboravila ime. Tako da je moja kuma predlozila da odemo u Twenty koj u gradu uziva u dobroj reputaciji i obecava da je drugaciji od klasicnih restorana gde se jedu uvek iste stvari. A nije ni klasicna picerija. Meni je to zvucilo super, nesto novo i drugacije u Kikindi. Pa napokon.

    Enterijer

    Kad smo otisle bio je ponedeljak, u restoranu su bila zauzeta dva, tri stola i osim nas su jos dva narucila da jedu. Ocekivao nas je predivan enterijer, moderan, u trendu i bas onako kako trenutno deli restorani i hip mesta u svetu izgledaju. Izvinite na losim slikam, blickala sam samo za muza, da mu pokazem to divno mesto, zato nisu bas nesto.

    Restoran je u sklopu sa hotelom, ima divnu terasu sa pogledom na crkvu i trg. Posto je bilo malo hladnjikavo sele smo unutra. Enterijer je moderan, pod je u stilu 50tih americkih dinera i svemu daje retro sik. Vintage Vitrine, lepi asesoari, cool ogledala, lampe, lepi stolovi, otvoren sank i krusna pec. Stvarno mesto gde se covek moze lepo osecati.

    Stolovi su bili cisti, bez nekih kicastih dekorativnih elemenata, karirani podmetaci. Clean sik. Bas kao sto volim. Pre nego sto smo se odlucili sta cemo jesti, narucili smo tri limunade. U Srbiji bukvalno u svakom lokalu moze da se dobije domaca limuna. I u 99% posto je super.

    Limunadu nam je donesena u hip casama koje su trenutno svuda u modi. I ja sam u Julu narucila takav set sa poklopcima i cevcicama. Vizualno pun pogodak. Ali nazalost u limunadi nije bilo svezeg limuna, ni leda a I bila je toliko kisela da smo tek nakon 5 kasika secera uopste mogli da je pijemo. A ja u stvari volim kad je malo kiselkasto.

    Kao sledece pogledale smo jelovnik, super je fora da je kao na clipboardu stranice. Ali stranice su heftane i vidi se da je jelovnik vec dosta koriscen, listovi imaju magarece usi 😉 Mozda bi trebali da koriste jaci papir, da izbegnu da jelovnik izgleda otrcano.

    Ponuda je zaista velika – od Pice iz krusne peci, medju njima i veggie varijante, koje sam trebala bolje da izaberem. Naravno jela sa rostilja ali zaista drugacija. I naravno hladna i topla predjela, pasta, supe, corbe, buskete i hleb iz krusne peci i naravno slatki deserti. Sad nebi da drzim pledoje za veggie hranu ali osim jedne supe od paradajza, pice i gnocchi sa cetiri vrste sira nije bilo ni jedno glavno jelo bez mesa. To sad nije smak sveta za klasican domaci restoran, ali za restoran koj za sebe reklamira vrhunsku klasu to nije bas puno. Uzevsi u ozbir da sa prilozima i predjelima i u domacim gril restoranima svaki vegetarijanac lako moze da se najede. I to je provereno. Ja proverila 😉 Ali u ovom slucaju to nije nikakva kritika, posto to zavisi od klijentela a ako taj zeli meso, onda restoran to i pruza.

    Nazalost konobar koj nas je sluzio kartu nije znao bas najbolje napamet ali i to nije strasno, sreca pa smo pismeni 😉

    Predjela

    Odlucili smo se da podelimo tri predjela – mediteranski hleb i krusne peci, bruskete sa pecurkama, mladim gorgonzolom i tucanim orasima. I naravno pomfrit. Zato sto sam zavisnik. I obozavam ga. Nasu narudzbinu je primio drugi konobar. Zasto? Nemam pojma.

    Nakon 25 minuta je stiglo predjelo, koje je lepo izgledalo. Nazalost pomfrit nije bio res ali zato je domaci hleb sa lukom bio preukusan. Bruskete su bile okej, ali pecurke su bile malo previse uljaste, orasi su se sakrili ali gorgonzola je bila njama. Sve u svemu okej predjelo.

    Glavna jela

    Ja ne jedem ni meso ni ribu, ali za supicu od paradajza sam jednostavno bila pregladna. A i pica i gnocchi mi se nisu jeli. Zato sam se odlucila za Rizoto sa gamborima, socnim batcicima, mocarelom i parmezanom. I zamolila konobara da izbace pileci batak i gambore, ofkors. Decko je pristao, mene naravno odusevio. Moja drugarica se odlucila za „Carbonara“ Lignje sa parmezanom, pancetom i mlincima. Bile smo odusevljene i jedva cekale da nam stigne hrana. Moje kumce se malo mucilo, dete je htelo klasicne cevape i nikako picu ili nesto drugo. A mi mislile da mu n ucinimo nesto lepo. A dete hoce luk i cevape u pogaci. Deca <3 Na kraju smo mi umesto njega odlucile i uzele mu "Nas cevap" na nacin kuce sa paprikom, kremom, cipsom od slanine i slatko-ljutim sosom.

    Kad je hrana donesena opet bile smo odusevljene, posto je zaista divno izgledala. Samo su nas cevapi - najskuplji obrok od svih koje smo uzele malo iritirali: Dva veca cevapa u malom tiganju bez priloga ili neke pogace. Malo brizniji konobar bi to mozda spomenuo, uzevsi u obzir da smo to narucili za dete.

    Nazalost smo se maksimalno razocarale kad smo probale hranu. Moj Rizoto po mom misljenju nije bio priprmeljen sa rizoto pirincem, vec je vise imao ukus na sutlijas. Mlecni ukus. Iako sam zamolila da se izbaci meso i gambori u njemu bili su gambori, od prilike 1cm maleni, znaci i to nista posebno. Probala sam, nisu bili przeni ni zacinjeni, znaci definitivno nista posebno. I ostatak Rizota nazalost nije bio zacinjen. U glavnom je imao ukus na pavlaku ubijenu mocareom i parmeszanom. Pitam se koj ukus je kuvar zeleo da postigne. Za pocetak je mogao da posoli. Ne znam zbog cega ali cak je nilo malo kiselo, tako da sam nakon trecine odustala i pocela kumcetu da kradem papriko iz tiganja. Paprika je bila super. Ako se izuzme sos. Moja drugarica je pojela cevape, koji su bili super ukusni nakon sto ih je oslobodila od sosa i paprike. Ponekad jednostavno nema smisla na silu praviti neku fenseraju od obroka, kad isti time propadne. Njene mlince nije pojela zato sto su joj bili premasni i seafood masa, delimicno jos zilava.

    Toliko smo bile razocarane da smo samo jos zelela da platimo, odemo i kupimo detetu negde nesto da jede.

    Ovo je jelovnik:

  2. http://www.twenty.rs/jelovnik/
  3. Ocena
    Nazalost, na veliku zalost restoran apsolutno nije ispunio nasa ocekivanja. Enterijer je zaista prelep, konobari su delovali kao da su dosta pod stresom iako sjmo bile tamo u ponedeljak uvece i lokal nije bio pun. Na primer dok sam placala je ocigledno sefica, stala pored konobara i prilicno grubo objasnjavala kako da plati, decko je ocigledno bio nov. Kad je zavrsio devojka je bez reci opet otisla i decko je zaboravio da mi vrati karticu. Sreca pa se moja drugarica setila. Meni je decka zaista bilo zao. Iskreno receno sefica je mogla kratko da se predstavi i kaze da je nov, on bi se tad sigurno manje osecao kao budala a i bilo bi malo lepse i za goste.

    Iako je enterijer bio divan, hrana prelepo prezentovana, restoran nije mogao da ispuni ono sto obecava. Kad smo stigli tamo, ja sam se toliko odusevila da sam muzu poslala slike lokala i pisala mu da kad sledeci put budemo zajedno u Kikindi da obevzno moramo doci ovde. Nazalost me je hrana probudila iz tog sna. Uzevsi u obzir cenu i to u gradu kao sto je Kikinda: 1/4 stanovnika su bez posla a prosecna plata je 15% ispod proseka u Srbiji (Quelle) stvarno treba ispuniti ocekivanja. Zato sto iskreno za od prilike iste pare mozete savrseno da jedete na primer u Maloj Fabrici Ukusa u Beogradu kvalitetno i ukusno.

    Reakcija Twenty:

    Ja normalno ne pisem kritike ali nekako sam ovaj put morala. Ostavila sam ocenu i komentar na njihovom fb sajtu: Normalerweise schreibe ich keine Bewertungen. Aber irgendwie hat mich das Essen im Twenty so mitgenommen, dass ich das Lokal bei facebook bewertet habe und eine Kritik hinterlassen habe:

    „Predivan enterier. Hrana apsolutno ispod proseka – cena ne opravdana. Lepo izgleda na tanjiru ali bezukusno, ne zacinjeno i loseg kvaliteta. Nazalost razocarenje koje nije ispunilo ocekivanja ni najmanje.“

    Svesna sam da ovo nije lepa i dobra ocena ali jednostavno i nije bilo za bolju. I nisam se osecala ni nesto dobro posle posete lokalu. Ali Twenty mi je sa svojom reakcijom nekako stao na zulj i samim tim mi uopste i tek dao ideju da vam u buduce predstavljam lokale:

    „Do sada smo imali 100+ ocena. Ne samo da nismo dobili nijednu jedinicu, nego do sada nismo imali čak ni jednu dvojku – prosečna ocena je bila 4,9. Da li je moguće da su Vam naša usluga i hrana toliko očajni da ste nam dali jedinicu?

    Da li ste prvi put u našem restoranu?

    Gosti našeg restorana do sada su bile brojne poznate ličnosti, neki od najuticajnijih ljudi na ovim prostorima, ljudi koji su obišli ceo svet. Svi oni bili su složni u jednoj stvari: naša usluga je besprekorna.

    Ali dobro. Očigledno je da ne može baš svakom da se udovolji, iako se trudimo da bude tako. Bilo kako bilo, hvala Vam na sugestiji. Trudićemo se da budemo još bolji, ako Vam to išta znači.“

    Bäm. Kakakv odgovor. Na svu srecu ja u zivotu imam priliku da putujem i dosad sam obisla puno drzava i imala priliku da jedem u divnim restoranima u Americi, Japanu, Rusiji i drugim evropskim drzuavama. I ja tacno mogu da ocenim da li mi se nesto ne svidja zato sto nije moj ukus ili zato sto jednostavno nije neki poseban kvalitet, nezacinjeno i lose pripremljeno. I u tom slucaju jednostavno hrana nije bila dobra.

    Ali cak i da sam iz poslednjeg sela bogu iza nogu ja bih imala pravo da ocenim restoran koj za sebe reklamira besprekornu uslugu, koja je bila prosecna ali okej. I prvoklasnu hranu. Da bih prepoznala kvalitetnu hranu ne moram biti kao gore navedeno poznata licnost ili neko od najuticajnijih ljudi na ovim prostorima. Takav argumenat je za mene cist snobizam.

    Stvarno mi je zao sto sam restoranu mogla da dam samo jednu zvezdu, prepravila sam na dve, posto mislim da je to opravdano. Lokal je zaista lep. Ali hrana ne. Zao mi je.

    Fazit:

    Pored svega razmisljam da sledeceg leta ipak odem jos jednom u Twenty i dam restoranu jos jednu sansu. Cula sam da su pice ukusne. Videcemo a ja cu vam preneti moje utiske.

    Evo vam jos link za website ttp://www.twenty.rs/ i za facebook stranicu https://www.facebook.com/20kikinda/